Keine Produkte gefunden
Ihre Suchanfrage nach "" fand leider keine Produkte.
Wir empfehlen Ihnen, Ihre Produktsuche über die Herstellersuche, Artikelsuche oder direkt über das Sortiment fortzusetzen.

Produktübersicht

























Ä ↑top

Ö ↑top

Ü ↑top

ö ↑top

Bodenbeschichtung und Bodenpflegemittel - Wischpflegen, Beschichtungen & Bohnerwachse

Die Bodenpflegemittel können in Form von Wischpflegemitteln in der Unterhaltsreinigung oder als Beschichtung in Verwendung kommen . Man muss immer abwägen ob es notwendig ist mit pflegenden Bestandteilen zu arbeiten oder einen Boden zu beschichten.

Zuerst stellt sich die Frage der Materialgegebenheit. Ist der Boden z.B. ein polierter Granitboden oder glänzender  Keramikboden so benötigt man keine Pflegebestandteile sondern einen schnell auftrocknenden rückstandsfrei arbeitenden alkoholhaltigen Reiniger. Viele neue Belagsarten von PVC Linoleum  Kautschuk bis hin zu diversen anderen Kunststoffböden wie z.B  Polyolefin sind oft schon vom Hersteller mit einer Polyurethanversiegelung versehen worden, diese nehmen in der Regel keine Beschichtung an.  Hier sollte man mit einer Hochleistungswischpflege welche eine sehr gute Vernetzung aufweist arbeiten. Eine Erst-Einpflege mit dieser Hochleistungswischpflege in der 3-5fachen Dosierung poppt die Optik in solch einen Fall erheblich auf, dies wird noch zusätzlich durch anschließendes polieren mit einer High-Speed Poliermaschine unterstützt.

Bei nicht vorvergüteten Belägen oder nicht polierten Steinböden ist es notwendig, und aus Gründen des Verschleißschutzes sinnvoll, diese Böden zu beschichten. Hier kann man zwischen weichen z.B. wachshaltigen , mittelharten z.B.Emulsionen und harten z.B. Dispersionen wählen. Je nach Belagsart und Frequentierung wird die Auswahl des Produktes getroffen. So wird z.B  für einen Gummi- oder Kautschukboden eher eine mittelharte Beschichtung gewählt, da der Boden elastisch ist und die Beschichtung dies abfangen muss. Moderne harte Beschichtungen sind mittlerweile zu richtigen Alleskönnern geworden und können auf fast allen Belagsarten wie auch versiegelten Holzböden und Steinböden (ausgenommen Feinsteinzeug) eingesetzt werden. Zu diesen Produkten gehört z.B. Trigomat oder Bigomat. Diese Produkte sind auch zu Reparaturzwecken geeignet, da sie von 1-3 bis 1-5 als Reparaturwischpflege eingesetzt werden können und in der Unterhaltsreinigung nachgetragen werden.

Identifizierung des Bodens anhand des Nadeltest

Im Grunde genommen sollte vor jeder Grundreinigung und Beschichtung auch wegen der Auswahl des passenden Grundreinigers klar sein, welche Belagsart zu bearbeiten ist. Oft kann dazu keine Aussage vom Auftraggeber getroffen werden. Eine Hilfe hierfür kann der sogenannte Nadeltest sein. Erhitzen Sie hierzu eine Nadel oder aufgebogene Büroklammer bis zur Glut und stechen Sie in eine unauffällige Stelle des Belages. 

Folgende Kriterien passen zu folgenden Material:

Linoleum:

Nadel dringt nur schwer bis gar nicht in den Belag ein  es entsteht ein leicht verkohlter Rand

Gummi /Kautschuk:

Nadel dringt gar nicht in den Boden ein, es sind kaum irgendwelche Beschädigungen zu sehen

PVC

Nadel dringt sofort tief in den Belag ein um das Loch herum entsteht eine kleine Wulst. ein angefeuchteter Lakmustreifen kann den aufsteigenden Verbrennungsdampf zusätzlich als Säurehaltig identifizieren d.h. er verfärbt sich.

Polyolefin

Verhalten wie bei PVC. jedoch kein Salzsäuredampf, der Lakmusstreifen verfärbt sich nicht.

Besonderheiten bei Sportfußböden und Krankenhausfußböden

Auf Sportböden müssen zusätzlich zur Auswahl der Belagsart Produkte eingesetzt werden, welche der DIN18032 entsprechen. Diese Norm legt den passenden Rutschsicherheitswert fest. In Krankenhäusern, Pflegeheimen, Arztpraxen und anderen Bereichen  wo desinfizierend gereinigt werden muss,  werden harte Desinfektionsmittelbeständige Beschichtungen zum Einsatz gebracht. Informationen zu diesen Themen finden Sie in den Detailansichten unserer Produkte. Wischpflegen sind meist auf Polymer Wachs oder Seifenbasis aufgebaut.  In der angegebenen Reihenfolge ist auch der Stabilitätsgrad von hart zu weich zu sehen

Die Anschlusspflege auf einen beschichteten Boden sollte je nach Härtegrad der aufgebrachten Beschichtung gewählt werden. Also bei weichen bis mittelharten Beschichtungen wachshaltige und Polymerhaltige und bei harten reicht ein neutraler oder leicht alkoholhaltiger Unterhaltsreiniger welcher auch gleich für die Oberflächenreinigung mit genommen werden kann.  Bei hoher Belastung wird eine polymerhaltige Wischpflege empfohlen.

Produktberatung zu Reinigung und Bodenbeschichtung für Betonwerksteinbelag

 


BUZIL HC42 Grundreiniger-Konzentrat 1 LSuperpad grün 406 mm 16 ZollFrage des Kunden:
Welches Mittel kann ich für die Grundreinigung/Versiegelung von Betonwerksteinbelag verwenden?

Antwort von reinigungsberater.de:
Folgende Vorgehensweise schlage ich vor:
- Grundreinigung mit
Buzil 72HC42 und grünem Pad

 

 

 

 

 


NUMATIC KristallTech 5 kgSuperpad weiß 406 mm 16 Zoll

- anschließend Neutralisieren
- Aufarbeitung mit
Numatic Kristalltech mittels weissem Pad und Einscheibe.


 

 

 

 

 

 

 


Glit Spezialpad Blue Ice UHS Pad hellblau 406 mm
 

 

Zu beachten ist:
- dass es mindestens 10 Minuten /qm bearbeitet werden muss (Mischung 1:1 mit Wasser),
- immer maximal 5qm am Stück benetzen und bearbeiten,
- Absaugen, Nachwischen und Trocknen,
- eventuell mit
Blue Ice Pad nachpolieren.


Falls es keine Kristallisation sein soll (ist aber besser und stabiler) kann auch mit Steinpflege nach der Neutralisation und Trocknung beschichtet werden.
 

 

 


 

Produktberatung zu Sandsteintreppe reinigen und pflegen

Frage des Kunden:
Für ein Treppenhaus mit einer alten Sandsteintreppe, welche derzeit mit DREITURM Seifenwischglanz gereinigt wird, suchen wir eine Möglichkeit die Treppen optisch zu verbessern und auch unempfindlicher gegen Wasser und Verschmutzung zu machen. Welches Produkt können Sie empfehlen?

Antwort von reinigungsberater.de:
Der Sandstein ist sicherlich recht grob. Hier können Sie zum Schutz und besseren Aufbaumöglichkeit der Seife nach einer Grundreinigung eine Imprägnierung aufbringen. Zum Beispiel mit
Solution SOLUPROTECT Nanoversiegelung.

Der Verbrauch liegt hier bei ca. 80-100 ml je qm. Bei dem doch recht rauen Sandstein macht es keinen Sinn eine Beschichtung (optische Änderung) aufzutragen. Diese wird mit Sicherheit nicht halten.
Unsere Empfehlung:
- Grundreinigen
- Imprägnieren
- mit DREITURM Seifenwischglanz weiter arbeiten. So baut sich besser ein Schutzfilm auf.


 

 


 

Produktberatung zu Natursteinboden reinigen, polieren und pflegen

 

Frage des Kunden:
In unserem Wohnbereich ist einschliesslich Diele ca. 75 qm Natursteinboden verlegt (Jura/Solnhofer). Dieser Boden ist jedoch im Laufe der Jahre unansehnlich geworden und lässt sich auch nach Grundreinigung und anschliessender Behandlung mit Marmormilch/Steinpolitur nur eingeschränkt wieder auf einen ansehnlichen Glanz bringen. Können Sie hier einen Vorschlag zur weiteren Vorgehensweise unterbreiten? Vielleicht ist eine Grundreinigung mit Diamantpads zielführender? Eine 43 Zoll Einscheibenmaschiene ist vorhanden.

Antwort von reinigungsberater.de:
Mit Ihrer Einscheibenmaschine können Sie mittels Kristallisationsverfahren Ihren Natursteinboden reinigen. Nehmen Sie hierzu am besten unser
NUMATIC KristallTec 5 kg in Verbindung mit einem Superpad weiß 432 mm 17 Zoll.

 

 

 

 

Mit dem KristallTec Kristallisationsmittel bereiten Sie eine Mischung 1:1 mit Wasser zu und geben diese abschnittsweise auf den vorgewässerten Boden (in Schlangenform). Dann fahren Sie mit der Einscheibenmaschine - ausgerüstet mit dem weißen Pad - pro qm Fläche ca. 10 min über den Boden. Anschließend den Natursteinboden absaugen und mit einem Microfasermop und klarem Wasser nachwischen. Hierzu empfehlen wir unseren Wischmop Microfasermop Ultra. Es kann im Anschluss auch mit der Glit Blue Ice UHS Padscheibe trocken nachpoliert werden.

 

Mit dieser Methode wird Feldspat aus dem Stein gebunden, welches sich als glänzende Fläche auf der Oberfläche des Steines bildet. Er sieht wieder glänzend aus und lässt sich leichter pflegen. Voraussetzung ist, das der Boden homogen und nicht stark strukturiert ist. Eine Reinigung des Natursteinbodens mit einem
Diamantpad wäre auch möglich. Sie benötigen allerdings für den richtigen Endschliff eine High Speed Poliermaschine, welche Sie vermutlich nicht haben. Deshalb rate ich eher zu dem genannten Kristallisationssystem.

Bodenbeschichtung und Bodenpflegemittel - Wischpflegen, Beschichtungen & Bohnerwachse

Die Bodenpflegemittel können in Form von Wischpflegemitteln in der Unterhaltsreinigung oder als Beschichtung in Verwendung kommen . Man muss immer abwägen ob es notwendig ist mit pflegenden Bestandteilen zu arbeiten oder einen Boden zu beschichten.

Zuerst stellt sich die Frage der Materialgegebenheit. Ist der Boden z.B. ein polierter Granitboden oder glänzender  Keramikboden so benötigt man keine Pflegebestandteile sondern einen schnell auftrocknenden rückstandsfrei arbeitenden alkoholhaltigen Reiniger. Viele neue Belagsarten von PVC Linoleum  Kautschuk bis hin zu diversen anderen Kunststoffböden wie z.B  Polyolefin sind oft schon vom Hersteller mit einer Polyurethanversiegelung versehen worden, diese nehmen in der Regel keine Beschichtung an.  Hier sollte man mit einer Hochleistungswischpflege welche eine sehr gute Vernetzung aufweist arbeiten. Eine Erst-Einpflege mit dieser Hochleistungswischpflege in der 3-5fachen Dosierung poppt die Optik in solch einen Fall erheblich auf, dies wird noch zusätzlich durch anschließendes polieren mit einer High-Speed Poliermaschine unterstützt.

Bei nicht vorvergüteten Belägen oder nicht polierten Steinböden ist es notwendig, und aus Gründen des Verschleißschutzes sinnvoll, diese Böden zu beschichten. Hier kann man zwischen weichen z.B. wachshaltigen , mittelharten z.B.Emulsionen und harten z.B. Dispersionen wählen. Je nach Belagsart und Frequentierung wird die Auswahl des Produktes getroffen. So wird z.B  für einen Gummi- oder Kautschukboden eher eine mittelharte Beschichtung gewählt, da der Boden elastisch ist und die Beschichtung dies abfangen muss. Moderne harte Beschichtungen sind mittlerweile zu richtigen Alleskönnern geworden und können auf fast allen Belagsarten wie auch versiegelten Holzböden und Steinböden (ausgenommen Feinsteinzeug) eingesetzt werden. Zu diesen Produkten gehört z.B. Trigomat oder Bigomat. Diese Produkte sind auch zu Reparaturzwecken geeignet, da sie von 1-3 bis 1-5 als Reparaturwischpflege eingesetzt werden können und in der Unterhaltsreinigung nachgetragen werden.

Identifizierung des Bodens anhand des Nadeltest

Im Grunde genommen sollte vor jeder Grundreinigung und Beschichtung auch wegen der Auswahl des passenden Grundreinigers klar sein, welche Belagsart zu bearbeiten ist. Oft kann dazu keine Aussage vom Auftraggeber getroffen werden. Eine Hilfe hierfür kann der sogenannte Nadeltest sein. Erhitzen Sie hierzu eine Nadel oder aufgebogene Büroklammer bis zur Glut und stechen Sie in eine unauffällige Stelle des Belages. 

Folgende Kriterien passen zu folgenden Material:

Linoleum:

Nadel dringt nur schwer bis gar nicht in den Belag ein  es entsteht ein leicht verkohlter Rand

Gummi /Kautschuk:

Nadel dringt gar nicht in den Boden ein, es sind kaum irgendwelche Beschädigungen zu sehen

PVC

Nadel dringt sofort tief in den Belag ein um das Loch herum entsteht eine kleine Wulst. ein angefeuchteter Lakmustreifen kann den aufsteigenden Verbrennungsdampf zusätzlich als Säurehaltig identifizieren d.h. er verfärbt sich.

Polyolefin

Verhalten wie bei PVC. jedoch kein Salzsäuredampf, der Lakmusstreifen verfärbt sich nicht.

Besonderheiten bei Sportfußböden und Krankenhausfußböden

Auf Sportböden müssen zusätzlich zur Auswahl der Belagsart Produkte eingesetzt werden, welche der DIN18032 entsprechen. Diese Norm legt den passenden Rutschsicherheitswert fest. In Krankenhäusern, Pflegeheimen, Arztpraxen und anderen Bereichen  wo desinfizierend gereinigt werden muss,  werden harte Desinfektionsmittelbeständige Beschichtungen zum Einsatz gebracht. Informationen zu diesen Themen finden Sie in den Detailansichten unserer Produkte. Wischpflegen sind meist auf Polymer Wachs oder Seifenbasis aufgebaut.  In der angegebenen Reihenfolge ist auch der Stabilitätsgrad von hart zu weich zu sehen

Die Anschlusspflege auf einen beschichteten Boden sollte je nach Härtegrad der aufgebrachten Beschichtung gewählt werden. Also bei weichen bis mittelharten Beschichtungen wachshaltige und Polymerhaltige und bei harten reicht ein neutraler oder leicht alkoholhaltiger Unterhaltsreiniger welcher auch gleich für die Oberflächenreinigung mit genommen werden kann.  Bei hoher Belastung wird eine polymerhaltige Wischpflege empfohlen.

Produktberatung zu Reinigung und Bodenbeschichtung für Betonwerksteinbelag

 


BUZIL HC42 Grundreiniger-Konzentrat 1 LSuperpad grün 406 mm 16 ZollFrage des Kunden:
Welches Mittel kann ich für die Grundreinigung/Versiegelung von Betonwerksteinbelag verwenden?

Antwort von reinigungsberater.de:
Folgende Vorgehensweise schlage ich vor:
- Grundreinigung mit
Buzil 72HC42 und grünem Pad

 

 

 

 

 


NUMATIC KristallTech 5 kgSuperpad weiß 406 mm 16 Zoll

- anschließend Neutralisieren
- Aufarbeitung mit
Numatic Kristalltech mittels weissem Pad und Einscheibe.


 

 

 

 

 

 

 


Glit Spezialpad Blue Ice UHS Pad hellblau 406 mm
 

 

Zu beachten ist:
- dass es mindestens 10 Minuten /qm bearbeitet werden muss (Mischung 1:1 mit Wasser),
- immer maximal 5qm am Stück benetzen und bearbeiten,
- Absaugen, Nachwischen und Trocknen,
- eventuell mit
Blue Ice Pad nachpolieren.


Falls es keine Kristallisation sein soll (ist aber besser und stabiler) kann auch mit Steinpflege nach der Neutralisation und Trocknung beschichtet werden.
 

 

 


 

Produktberatung zu Sandsteintreppe reinigen und pflegen

Frage des Kunden:
Für ein Treppenhaus mit einer alten Sandsteintreppe, welche derzeit mit DREITURM Seifenwischglanz gereinigt wird, suchen wir eine Möglichkeit die Treppen optisch zu verbessern und auch unempfindlicher gegen Wasser und Verschmutzung zu machen. Welches Produkt können Sie empfehlen?

Antwort von reinigungsberater.de:
Der Sandstein ist sicherlich recht grob. Hier können Sie zum Schutz und besseren Aufbaumöglichkeit der Seife nach einer Grundreinigung eine Imprägnierung aufbringen. Zum Beispiel mit
Solution SOLUPROTECT Nanoversiegelung.

Der Verbrauch liegt hier bei ca. 80-100 ml je qm. Bei dem doch recht rauen Sandstein macht es keinen Sinn eine Beschichtung (optische Änderung) aufzutragen. Diese wird mit Sicherheit nicht halten.
Unsere Empfehlung:
- Grundreinigen
- Imprägnieren
- mit DREITURM Seifenwischglanz weiter arbeiten. So baut sich besser ein Schutzfilm auf.


 

 


 

Produktberatung zu Natursteinboden reinigen, polieren und pflegen

 

Frage des Kunden:
In unserem Wohnbereich ist einschliesslich Diele ca. 75 qm Natursteinboden verlegt (Jura/Solnhofer). Dieser Boden ist jedoch im Laufe der Jahre unansehnlich geworden und lässt sich auch nach Grundreinigung und anschliessender Behandlung mit Marmormilch/Steinpolitur nur eingeschränkt wieder auf einen ansehnlichen Glanz bringen. Können Sie hier einen Vorschlag zur weiteren Vorgehensweise unterbreiten? Vielleicht ist eine Grundreinigung mit Diamantpads zielführender? Eine 43 Zoll Einscheibenmaschiene ist vorhanden.

Antwort von reinigungsberater.de:
Mit Ihrer Einscheibenmaschine können Sie mittels Kristallisationsverfahren Ihren Natursteinboden reinigen. Nehmen Sie hierzu am besten unser
NUMATIC KristallTec 5 kg in Verbindung mit einem Superpad weiß 432 mm 17 Zoll.

 

 

 

 

Mit dem KristallTec Kristallisationsmittel bereiten Sie eine Mischung 1:1 mit Wasser zu und geben diese abschnittsweise auf den vorgewässerten Boden (in Schlangenform). Dann fahren Sie mit der Einscheibenmaschine - ausgerüstet mit dem weißen Pad - pro qm Fläche ca. 10 min über den Boden. Anschließend den Natursteinboden absaugen und mit einem Microfasermop und klarem Wasser nachwischen. Hierzu empfehlen wir unseren Wischmop Microfasermop Ultra. Es kann im Anschluss auch mit der Glit Blue Ice UHS Padscheibe trocken nachpoliert werden.

 

Mit dieser Methode wird Feldspat aus dem Stein gebunden, welches sich als glänzende Fläche auf der Oberfläche des Steines bildet. Er sieht wieder glänzend aus und lässt sich leichter pflegen. Voraussetzung ist, das der Boden homogen und nicht stark strukturiert ist. Eine Reinigung des Natursteinbodens mit einem
Diamantpad wäre auch möglich. Sie benötigen allerdings für den richtigen Endschliff eine High Speed Poliermaschine, welche Sie vermutlich nicht haben. Deshalb rate ich eher zu dem genannten Kristallisationssystem.

Hotline & Beratung   +49 36424 78 09 0
zum Privatkundenshop Angebote gelten nur für Industrie, Handel, Handwerk und Gewerbe. Preise zzgl. gesetzl. MwSt.